17.03.2018 EN Baskets vs Seawolves Rostock

#1 von Flatliner-Joe , 17.03.2018 22:55

Das wars dann: -6 im 2.Play-Off Spiel gegen die Seewölfe aus Rostock, die beileibe nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Von Anfang an war bei den Baskets kein unbedingter Wille zum Sieg zu erkennen. Lediglich Mikutis und Boyce haben von der ersten bis zur letzten Minute vollen Einsatz und vor allen Dingen Emotionen gezeigt. Dazu , natürlich nur für die Laien, meist unverständliche Wechselspiele, die einen völlig indisponierten Thomas Reuter zu 33 und einen mitleiderregenden Jona Bredt zu über 13 Minuten Spielzeit in einem Play-Off Spiel der Pro B brachten! Dazu eine Außendarstellung, die schnell jedem aufmerksamen Zuschauer klar machte, daß die wenigsten Spieler wirklich Bock hatten, am Montag noch einmal nach Rostock zu fahren: Cuic und Bredt schwer mit weiblichem Fan hinter der Mannschaftsbank beschäftigt, Fiorentino sitzt derweil komplett isoliert am äußersten Ende der der Bank und kommuniziert mit niemanden. Dazu der krasse Unterschied: Boyce steht an der Bande und feuert die Mannschaft auf dem Feld an und Mikutis hämmert noch in der letzten Minute vor Enttäuschung über einen verworfenen Dreier mit den Fäusten auf den Hallenboden!! Bitte mehr von diesen Spielern in der neuen Saison!
Saisonziel Play-Offs erreicht und Mund abwischen? Ich denke nein. Ohne die zu Anfang der Saison dank der teils überragenden Leistungen von Chris Hortmann und David Hicks eingefahrenen Punkte, hätten die Baskets die Play-Offs niemals erreicht und hätten dazu in der momentanen Zusammenstellung größte Probleme die Klasse zu erhalten.


http://www.enbasketsfanforum.de - Die einzig echte und unabhängige Diskussionsplattform für alle Ereignisse und Entwicklungen im Schwelmer Basketball. Von Fans für Fans.

 
Flatliner-Joe
Beiträge: 506
Punkte: 797
Registriert am: 12.08.2014

zuletzt bearbeitet 17.03.2018 | Top

   

9.03.18 Rostock Seawolves vs EN Baskets Schwelm

Xobor Ein eigenes Forum erstellen