23.02.19 - EN Baskets vs SC Rist Wedel

#1 von Flatliner-Joe , 24.02.2019 19:51

Verdiente Niederlage gegen die Gäste aus dem Norden Hamburgs. Das Spiel ein Spiegelbild des gesamten Saisonverlaufes: Ein ständiges Up and Down. Dank Fiorentino und Geske ein sensationeller Lauf Ende des 3.Viertels und Anfang des 4.Viertels mit einer +9 Führung. Dann dürfen die genannten Protagonisten kurz (Geske) und lange (Fiorentino) auf der Bank Platz nehmen und der Vorsprung ist innerhalb von 1,5 Minuten verspielt. Muß und kann ich als Laie wohl nicht verstehen. Vielleicht hilft mir einer der Forumsuser, der selbst einmal im Basketballsport aktiv war: Wie lange kann ein Basketballer eigentlich unter voller Belastung seine max. Leistung aufs Parkett bringen? Reicht eine Auszeit bzw. eine Viertelpause zur Regeneration?

Dank 6 Körben Vorsprung im direkten Vergleich gegen die Sixers erreichen die Baskets also als 8. der Hauptrunde die Play-Offs. Saisonziel zu 50 % erreicht, ein Platz unter den Top 4 der Hauptrunde war eigentlich angesagt. Gegner Leverkusen ist zwar ein dicker Brocken, aber beileibe nicht unschlagbar.

Die frühzeitige, langfristige Vertragsverlängerung mit Trainer Falk Möller ist für viele Basketsfans durchaus überraschend. Ich kenne niemanden, der sie dem durch und durch sympathischen Breckerfelder nicht gönnt. Um jedoch von der Seitenlinie wesentlich mehr positiv Einfluss auf das Spiel der Baskets nehmen zu können wie in der abgelaufenen Saison, würde ich ihm eine wie auch immer geartete Practising Assistent Coach Funktion bei einem renomierten BBL Team während der BBL Play-Offs empfehlen.


http://www.enbasketsfanforum.de - Die einzig echte und unabhängige Diskussionsplattform für alle Ereignisse und Entwicklungen im Schwelmer Basketball. Von Fans für Fans.

 
Flatliner-Joe
Beiträge: 510
Punkte: 803
Registriert am: 12.08.2014

zuletzt bearbeitet 24.02.2019 | Top

   

Play-Offs 02.03.19 Bayer Giants Leverkusen vs EN Baskets Schwelm
17.02.19 - Dresden Titans vs EN Baskets

Xobor Ein eigenes Forum erstellen