17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#1 von Flatliner-Joe , 12.01.2016 23:08

Am Sonntag gehts für unsere Baskets gegen den momentan Tabellendritten aus Wolfenbüttel.
Mein blau-gelber Tipp: + 4 für die Baskets, mein Realo-Tipp: + 12 für die Herzöge.
Die Halle West wird hoffentlich voll, die Stimmung wird dabei anfänglich verhalten sein. Natürlich werden die blau-gelben Jungs von der Tribüne unterstützt werden. Aber das hat schon eher mit Routine, denn mit Enthusiasmus und Leidenschaft wie in früheren Tagen zu tun!
Längst haben die langjährigen Fans die Ursachen der momentanen Misere rund um die EN Baskets erkannt. Es liegt nicht am Willen der Spieler, ihr Kampfgeist in jedem Spiel ist überzeugend.
Sollte es am Wochenende trotz aller Leidenschaft der Spieler wieder zu einem Desaster wie in der Verlängerung in Herten oder beim letzten Heimspiel gegen Wedel
kommen, wird sich der Unmut der Fans logiscnerweise nicht gegen die, z.T. neu verpflichteten, Spieler, sondern gegen die Personen richten, die für die Zusammenstellung des Kaders verantwortlich sind.

 
Flatliner-Joe
Beiträge: 523
Punkte: 826
Registriert am: 12.08.2014


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#2 von schrader , 13.01.2016 11:06

Die Qualitäten der einzelnen Teams in der Liga liegen gar nicht soooo weit auseinander. Vor der Saison wurde Itzehoe als ein heißer Aufstiegskandidat gehandelt. Insofern ist das Ergebnis des letzten Spiels gar nicht sooo schlecht. Nun zu Hause gegen Wolfenbüttel könnte wirklich etwas drin sein. Die Herzöge haben ein paar Matches gewonnen, die sie nicht hätten gewinnen müssen. Denke, dass Schwelm mit den Neuzugängen stärker ist als in der Hinrunde. Mein Tipp: 81 - 74 für Schwelm.

schrader  
schrader
Beiträge: 26
Punkte: 26
Registriert am: 19.10.2015


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#3 von CrazyBoy , 13.01.2016 18:15

Ich tippe auf eine recht deutliche Niederlage.(67-82).An eine Besserung kann ich aktuell nicht glauben.Schwelm muss gewinnen um den Anschluss zu den Play-Off-Plätzen nicht völlig zu verlieren.Dazu wird die Stimmung der Baskets-Fans nicht gerade die Beste sein.Ich bin gespannt.Für mich ein sehr interessantes Spiel,da es für Schwelm hier schon um fast alles geht!


 
CrazyBoy
Beiträge: 48
Punkte: 50
Registriert am: 21.01.2015

zuletzt bearbeitet 13.01.2016 | Top

RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#4 von Flatliner-Joe , 13.01.2016 22:36

schrader hat Recht: Wolfenbüttel hat gerade einmal 2 Auswärtsspiele gewonnen, zuletzt am 7.Spieltag. Von den bisher 18 Punkten stammen 14 aus Heimspielen und nur 4 aus fremden Hallen! Vielleicht liegt hier wirklich die Chance der Baskets !

 
Flatliner-Joe
Beiträge: 523
Punkte: 826
Registriert am: 12.08.2014


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#5 von Charly , 17.01.2016 20:24

Schlimmer gehts nimmer. Bin fassungslos. Auflösungserscheinungen allerorten. Jetzt gehts nur noch um den Klassenerhalt. Aber doch bitte, bitte nicht mehr mit diesem
Trainer und Manager ! Dann lieber mit Tofer Speier als Trainer absteigen als noch ein Spiel mit diesem Selbstdarsteller an der Seitenlinie ertragen müssen ! Wenn nach diesem Spiel nix passiert versteh ich gar nichts mehr !

 
Charly
Beiträge: 34
Punkte: 34
Registriert am: 10.01.2016


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#6 von CrazyBoy , 17.01.2016 20:51

Spätestens seit heute steht wohl fest,das die EN Baskets nicht in die Play Offs kommen.Herzlichen Glückwunsch!
Mehr will ich auch erstmal nicht schreiben.Vielleicht morgen.........

 
CrazyBoy
Beiträge: 48
Punkte: 50
Registriert am: 21.01.2015


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#7 von Schwelmer71 , 17.01.2016 21:29

Eben aus der Halle nach Hause gekommen. Ich bin sprachlos, man möchte fast nichts sagen. Dafür ist aber die Wut zu groß. Da zerbricht gerade irgendwie gefühlt alles.

Habe keinen Bock mehr auf die neue Halle. Gegen Iserlohn werde ich zuhause bleiben.

Stimmung war das ganze Spiel über mehr als merkwürdig. Von den Rängen aber auch was man da bei den Spielern sieht. Der Trainer ist nicht mehr tragbar, das Management genau so. Da gab es heute Abend wieder einige Dinge zum fremdschämen.

PlayDowns wir kommen !!!

Schwelmer71  
Schwelmer71
Beiträge: 107
Punkte: 110
Registriert am: 14.08.2014


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#8 von Charly , 17.01.2016 22:15

Habe gerade den Spielbericht auf derwesten gelesen. Was für eine Frechheit. Jetzt sind wir Fans ("ehemals beste Fans der Liga) wohl Schuld an der Niederlage ! Lächerlich. Warum die Stimmung so schlecht war steht im Artikel leider nicht. Und was soll das Geschreibe von dem "krassen Aussenseiter"? Sind wir jetzt schon so tief gesunken, dass wir in einem Heimspiel gg Wolfenbüttel krasse Außenseiter sind und gar nicht mehr den Anspruch haben so ein Spiel zu gewinnen ??? Na dann gute Nacht !

 
Charly
Beiträge: 34
Punkte: 34
Registriert am: 10.01.2016


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#9 von SB-4ever , 17.01.2016 23:21

Man man man... Was ist da heute wieder passiert? Jede Woche denkst man, dass es nicht mehr schlimmer geht und wird aber direkt in der darauffolgenden Woche eines besseren belehrt.

Über das Spiel muss man kein Wort verlören. Unnötig, vercoacht... Viel mehr fällt mir dazu nicht ein.

Das Drumherum hat mich heute viel mehr aufgeregt. Da steht vor dem Spiel der Geschäftsführer auf der Tribüne und versucht schonmal vorab, die Fans zu beruhigen. Ist im nicht gelungen, wie sich später herausstellen sollte.

Ihm gebürt aber auch größer Respekt, weil er es war, der sich nach dem Spiel im Foyer den Fans stellte. Der Kollege, der üblicherweise die PK durchführt, war nur kurz zugegen und war. Augenscheinlich war er auch dankbar, dass der Trainer der Herzöge nicht zu PK erschien.
Die durch den Geschäftsführer getroffenen Aussagen waren m. E. leider auch sehr unglücklich. Es war davon die Rede, dass man Fans nicht braucht, die sich (zurecht) echauffieren. Außerdem wurde gesagt, dass der (hauptamtliche) Manager 20 Stunden am Tag arbeite. Da stellen sich mir zunächst 2 Fragen:
1. wie haben das die ehrenamtlichen Manager vor ihm geschafft?
2. was macht der den ganzen Tag?
Also das ist wirklich sehr traurig, dass man mit vermeintlich 20 Stunden am Tag nicht in der Lage ist, einer Mannschaft in der 2. Liga zu führen.

Was mich maßlos ärgert, sind die Aussagen zu den Kosten. Hier wird der Fan m. E. Nur mit Halbwissen versorgt.
Es mag sein, dass der Kader diese Saison günstiger ist. Dennoch fällt es mir sehr schwer zu glauben, da er 1. größer ist und 2. mit vermeintlich hochklassigen Spielern gespickt ist. Ein Ivan Krolo wird auch nicht für ein warmes Mittagessen spielen.
Auch sollte man nicht vergessen, dass im Vergleich zu der ehrenamtlichen-Manager-Zeit nun ein Manager und ein zweiter Trainer bezahlt wird. Wie das alles günstiger sein soll, muss man mir erstmal vorrechnen. Leider ist der Trugschluss, dass Amis die teuersten Spieler sind, noch sehr weit verbreitet.

Mich würde aber interessieren, was ihr so darüber denkt...

SB-4ever  
SB-4ever
Beiträge: 92
Punkte: 96
Registriert am: 14.08.2014


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#10 von Flatliner-Joe , 18.01.2016 02:18

Versuche die Geschehnisse dieses Abends nach 4 Std. Cool-Down einmal chronologisch wiederzugeben:

Das Spiel ist eigentlich nicht wirklich viele Worte wert: Nach gutem Beginn knicken die Baskets bei den ersten echten gelungenen Aktionen der Herzöge förmlich ein und laufen von da an dem Spielgeschehen hinterher. Trotz kurzzeitigem Ausgleich hatte man nie das Gefühl, daß die Baskets das Spiel gegen durchaus bieder spielende Gäste noch zu ihren Gunsten drehen könnten. Es fehlte wie in den letzten Spielen ganz einfach an Kontinuität und Souveränität sowohl auf dem Platz als auch an der Seitenlinie. Schwamm drüber - Play-Downs wir kommen, es sei denn es gelingt den Baskets noch 2 Siege gegenüber Herten aufzuholen, da dann der direkte Vergleich für uns sprechen würde. Normalerweise bin ich, wie zu BBL-Zeiten, der letzte. der die Hoffnung aufgibt, aber z.Zt. gibt es nichts an diesem Gefüge EN Baskets Schwelm GmbH, was einem irgendwie noch ein Fünkchen Hoffnung auf das Erreichen des Saisonzieles gibt.
Bezüglich der genauen Play-Down Modalitäten herrscht noch große Unwissenheit unter den Fans, vielleicht kann das mal ein Regelkundiger in diesem Forum erklären.

Die Stimmung in der ehemaligen Hölle West war wie vorhergesagt verhalten bis unterkühlt und schlug im letzten Viertel in offene Unmutsbekundungen von der Tribüne sowohl per Banner, als auch durch Sprechgesänge um : " Wir haben die Schnauze voll, Wir haben die Schnauze voll!" Viele Zuschauer verließen vor Beendigung des Spiels schon ihre Plätze... So etwas hat es in der Halle West m.E. noch nie gegeben!!!

Nach dem Spiel ob im Foyer, oder vor der Halle überall erregte Fan-Diskussionen, denen sich, Respekt, zunächst nur GmbH-Beiratsmitglied Micha Buchwald und später dann auch Geschäftsführer Michael Kersthold stellte. Ca. 30 Minuten nach Spielschluß verließ der Wolfenbütteler Trainer die Halle. Auf meine Frage hin, ob er nicht zur Pressekonferenz bliebe, sagte er, daß er von Schwelmer Seite nicht informiert worden wäre, daß eine solche stattfinden solle und er sich deshalb in den wartenden Bus verabschieden würde. Neue Sitten in Schwelm? Da mag sich doch so mancher Sponsor fragen, warum er denn Geld für die Werbung auf der Sponsorentafel im Foyer zahlt, obwohl dort überhaupt keine Pressekonferenz stattfindet ?
Geschäftsführer Kersthold verzettelt sich währeddessen in eine unglückliche Diskussion mit einer Fangruppierung, aus deren Mitte vor dem Spiel wohl angeblich der Spruch gefallen sei:" Mir ist es egal, ob die Baskets absteigen oder nicht." Sichtlich emotional behauptet er, daß der Verein auf die Unterstützung solcher Fans nicht angewiesen sei. Wenn das nicht mal ein klassisches Eigentor war!
Mittlerweile hat Micha Buchwald Trainer Pure Radomirovic ins Foyer gezerrt, der nun zu allen Fragen der Fans Rede und Antwort stehen soll. Die Fans stellen in wohltuend sachlicher Form jede Menge Fragen, die ich hier nicht alle einzeln erwähnen kann. Die Antworten des Trainers lassen sich in 2 immer wiederkehrenden Argumenten zusammenfassen: 1. Es sind die wirtschaftlichen Gegebenheiten, die den Verein zu der Zusammenstellung des Kaders z.B. ohne echten Point-Guard gezwungen haben, es sind die ......die dem Verein es nicht ermöglicht haben, einen 2.Amerikaner zu verpflichten usw.usw. 2. Es ist die situative Entscheidung des Trainers, warum und wann er Spieler auswechselt und wann er Auszeiten nimmt. Punkt. In ca. 20 Minuten ist es keinem Fan durch seine Frage gelungen, auch nur einen Hauch von Selbstkritik bei Herrn Radomirovic zu erzielen. Respekt - souveräner Auftritt!
Erst auf der Heimfahrt ist mir die alles entscheidende Frage eingefallen, ob es denn auch die wirtschaftlichen Zwänge waren, die den Verein zur Verpflichtung eines völlig ProB unerfahrenen Trainers genötigt haben...
Pure Radomirovic tritt händeschüttelnd ab - ein echter PR-Profi!
Danach hatte ich noch die Gelegenheit unter Zeugen persönlich und durchaus freundschaftlich mit Herrn Kersthold zu reden und habe ihm 3 Dinge mit auf den Weg zu geben:
1. Der 6. Mann, der die Baskets seit Jahren wohlwollend bis enthusiastisch begleitet hat jedes Recht dazu ,auf Mißstände hinzuweisen und seinen Unmut auch öffentlich während eines Spiels kund zu tun.
2. Die "Verantwortlichen" täten gut daran Ihren selbsternannten Status der Unfehlbarkeit ( Alles wird besser!) schnellstmöglich dranzugeben und sichtliche Fehleinschätzungen bei der Kader-bzw. Trainerauswahl zuzugeben.
3. Taktisch klug, da vom gemeinen Fan nicht nachprüfbar, versteckt sich die Vereinsführung immer wieder hinter wirtschaftlichen Zwängen: Bei der Schwelmer Baskets Event UG ist Geld mit offenen Händen ausgegeben worden und hing die Insolvenz immer wie ein Damoklesschwert über dem Verein. Bei der EN Baskets Schwelm GmbH wird dagegen wirtschaftlich immer solide gehandelt: Der Kader ist trotz erstmalig bezahltem Geschäftsführer( lt. Kersthold mit 20 Std. täglicher Arbeitszeit, wo bleibt denn da die Effektivität??) und Co.-Trainer wesentlich billiger!
Dann sollte es ja kein Problem sein, die Zahlen öffentlich zu machen! Oder?

Warum diskutieren Fans noch 1 Stunde nach Spielschluß mit dem Trainer und einem der Geschäftsführer? Warum rufen lanjjährige Fans "Wir haben die Schnauze voll!"? Warum erhält diese Forum nach Spielschluß noch über 1000 Klicks? Warum sitze ich um 2: 15 noch vor dem PC?
Weil wir alle gemeinsam an diesem Verein hängen und uns größte Sorgen um die sportliche Zukunft der Baskets machen!

 
Flatliner-Joe
Beiträge: 523
Punkte: 826
Registriert am: 12.08.2014


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#11 von schrader , 18.01.2016 08:14

Das Schwelmer Publikum inklusive der Fans hat gestern - meiner Meinung nach - sehr moderat und ruhig reagiert. Gegen Ende waren vereinzelt Rufe zu hören (Wir haben die Schnauze voll), aber insgesamt war die Reaktion doch sehr zurückhaltend.

schrader  
schrader
Beiträge: 26
Punkte: 26
Registriert am: 19.10.2015


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#12 von CrazyBoy , 18.01.2016 09:23

Da muss ich Schrader recht geben.Es lief doch alles recht ruhig ab.Kein Fan hat sich etwas zu Schulden kommen lassen.Was verlangen die Verantwortlichen?Das man dem spielerischen Müll auch noch beklatscht.In Schwelm muss schnellstens was passieren.Ich hoffe das die Sponsoren mal richtig Druck machen.Der Zuschauer-Rückgang und das Interesse an den Baskets ist in diesem Jahr bzw. letzten Jahr erheblich gesunken,wie man an den Zuschauerzahlen erkennen kann.Das Fan Forum auf der HP wird abgeschafft,Einträge bei Facebook gelöscht usw. damit sich die Basket Fans nicht untereinander austauschen können.Die Artikel in der Tages-Zeitung werden auch immer besser!! Der Bewegungsablauf von Airwin spiegelt doch am besten die derzeitige Verfassung der Baskets wieder:Langsam,schläfrig und lustlos!

 
CrazyBoy
Beiträge: 48
Punkte: 50
Registriert am: 21.01.2015


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#13 von abyss9002 , 18.01.2016 10:39

Na da bin ich mal gespannt, wann man mal aktiv auf uns als Sponsor zugeht!
Ich hätte hier zumindest angesichts der derzeitigen "Entwicklung" einen offeneren Umgang mit den Problemen gewünscht (und wer sagt, das es keine Probleme gibt, ist falsch an seiner Position/auf seiner Stelle).
GROSSE Probleme derzeit ...
... und dass parallel zur Hallenentwicklung ... parallel zu den Sponsorbemühungen ... und und und.

Es muss jetzt keine Demokratie ausgerufen und nach Vorschlägen/Tipps von Sponsoren und Fans gefragt werden ... aber hier sollte doch von der Geschäftsführung auch mal ein Zeichen gesetzt werden!
Nicht unbedingt ein Rauswurf (von wem auch immer), aber BITTESCHÖN endlich mal kein ignorieren und wegreden.

Zu Anfang der Saison wurde "der neue Spielstil" des Trainer vorgestellt, und erläutert. .. Von ihm selbst und anderen.
Vielleicht muss man ja auch mal feststellen, das dies so nicht funktioniert? Oder zumindest Stellung dazu beziehen.
NIEMAND wird der Geschäftsführung und dem Trainer vorwerfen, sie handelten vorsätzlich falsch, träfen absichtlich die falschen Entscheidungen. Aber Fehler passieren nun mal und dann muss man darauf reagieren!

Also bitte, EN-Bakets: Nehmt Eure Verantwortung gg. Fans und Sponsoren wahr!

abyss9002  
abyss9002
Beiträge: 14
Punkte: 16
Registriert am: 18.01.2016


RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#14 von The Voice , 18.01.2016 11:10

Mein Gott war das schlecht !!!!!!!!!!
Die frage die man sich wirklich mal stellen sollte ist die , wie lange sich das die Zuschauer noch antun wollen ??? Planlos , Konzeptlos , Kopflos !! So stellen sich die EN Baskets gesamt dar . Wenn ich zwölf Spieler habe wovon die Hälfte nicht Pro B tauglich ist muss eigentlich versucht werden durch geschicktes coachen mit der anderen Hälfte was zu erreichen ! Wenn in einem Spiel sich bei erst knappen Rückstand jedoch kein erkennbarer Aufschwung einstellt frage ich mich als Laie was es dem Spielverlauf bringen soll dann bei -8 ca.30 sekunden vor Ende mal endlich eine Auszeit zu nehmen ??????? Die ganzen Minuten vorher hätte es eines neuen systems gebraucht , einer Idee , um Wolfenbüttel doch noch zu schlagen , aber 30 sek. vor Ende ????????? Und dann waren wir krasser Außenseiter ?? Was für ein Bullshit . Es fehlte bei Wolfenbüttel nur Amaize und sonst keiner !! völlig vercoacht das Spiel ! Punkt !
Es zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison.Schwaches Team , schwacher Coach , schwacher Vorstand !! Traurig aber wahr , wenn es so weiter geht dann haben die Verantwortlichen das geschafft was wahrscheinlich geplant war . Nur noch Mittelmäßige Spieler holen , sparen , wenns sein muß halt auch Regionalliga aber Hauptsache alles so wie es für gut befunden wird und mit scheuklappen gegen jegliche kritik !!
Die neue Halle? Naja ,hat die Stadt schwelm ja was von , reicht ! Amerikanische Spielmacher sind ja eh zu teuer also nimmt man dann junge Spieler aus der region ! Sind doch genug gute vorhanden ! Dann noch eine EN weite Cooperation mit Vereinen aus Witten über Gevelsberg bis Breckerfeld und überregionale Sponsoren werden vor Begeisterung vor der Geschäftsstelle sich die Klinke in die Hand geben , weil das muss ja dann umgehend gefördert werden !!!! in der Agenda 2021 werden die Baskets dann Meisterschaften in allen Jugendbereichen anpeilen und keiner wird Ihnen in der JBBL und NBBL das wasser reichen können !!!

PS.Wer im Text Ironie gefunden hat , herzlichen Glückwunsch !! Die darf man behalten


 
The Voice
Beiträge: 213
Punkte: 249
Registriert am: 20.08.2014

zuletzt bearbeitet 18.01.2016 | Top

RE: 17.01.2016 EN Baskets Schwelm vs Herzöge Wolfenbüttel

#15 von schrader , 18.01.2016 11:34

Basketball ist ein Spiel! Jeder, der schon einmal etwas gespielt hat, wird wissen, dass ein Spiel nur dann erfolgreich verlaufen kann, wenn man Freude daran hat. Freude am Spiel selber, Freude daran, einen Gegner auszutricksen, Freude daran, zu gewinnen.

Besucht man ein Spiel der EN Baskets, dann sieht man: Herren in Sakkos mit ernstem Gesicht und sorgenvoller Miene, einen tobenden Trainer, der schulmeisterlich seine Spieler maßregelt und die Spieler selbst, die mit nach außen hin sichtbarer und spürbarer Hemmung in ein Match gehen. Man sieht viele hängende Köpfe, sieht eindeutige Gesten der Resignation und man hört allerorten Diskussionen und bedeutungsschwangere Analysen. Die Veranstaltung wirkt wie eine Mischung aus Philosophie-Leistungskurs und FDP - Parteitag.

Vielleicht sollte man mal wieder Basketball SPIELEN. Sich auf den Wettkampf freuen und ZUSAMMEN Freude daran haben. Und nur eine Kraft kann die Richtung vorgeben, in die es gehen soll: die Mannschaft! Es ist ein totaler Irrglaube, dass eine einzelne Person oder ein Gremium festlegen kann, wohin der Hase - also die Mannschaft - läuft. Hört mehr auf die Spieler und legt GEMEINSAM eine Strtegie fest, in der die Freude am Spiel zurück kommt.

schrader  
schrader
Beiträge: 26
Punkte: 26
Registriert am: 19.10.2015


   

Bilanz der EN Baskets von 2012 & '13
10.01.2016 SC Itzehoe Eagles vs EN Baskets Schwelm

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz